Historie des Film- und Medienforums Rheinland-Pfalz

unter der fachlichen Leitung von Nadine Mannweiler

der Fraktionen der SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Landeshaushaltsgesetz 2014/2015
        Drucksache 16/3097 zu dem Gesetzentwurf der Landesregierung (Drucksache 16/2750)
        (Online unter: www.landtag.rlp.de/landtag/drucksachen/3097-16.pdf)

Podiumsgäste:
Ulrich Steinbach (Bündnis 90/Die Grünen Abgeordneter im Landtag Rheinland-Pfalz, Sprecher für Medienpolitik, Haushalts- und Wirtschaftspolitik), Gerd Schreiner (CDU Abgeordneter im Landtag Rheinland-Pfalz, Mitglied im Haushalts- und Finanzausschuss), Tidi von Tiedemann (Initiative Mainzer Manifest und Kontrastfilm GbR),
Christoph Kraus (Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz, Leitung Abteilung 8 - Allgemeine Kulturpflege), Dr. Tanja Machalet (SPD Abgeordnete im Landtag Rheinland-Pfalz, Ausschussvorsitz für Medien und Netzpolitik)

Moderation: Heidi Schmidt (Leiterin ARD Online)

im Landtag Rheinland-Pfalz mit
Dr. Tanja Machalet (SPD Abgeordnete im Landtag Rheinland-Pfalz, Ausschussvorsitz für Medien und Netzpolitik, Vertretung Ulrich Steinbach: Bündnis 90/Die Grünen Landtagsabgeordneter im Landtag Rheinland-Pfalz, Sprecher für Medienpolitik, Haushalts- und Wirtschaftspolitik), Manfred Geis (SPD Abgeordneter im Landtag Rheinland-Pfalz, Vorsitzender des Ausschusses für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur), Sebastian Langguth (SPD, Referent für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung; Tourismus; Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur),
Gerd Schreiner (CDU Abgeordneter im Landtag Rheinland-Pfalz, Mitglied im Haushalts- und Finanzausschuss),
Brigitte Hayn (CDU Abgeordnete im Landtag Rheinland-Pfalz, Mitglied im Ausschuss für Bildung; für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur)

Mitglieder Mainzer Manifest: Prof. Tjark Ihmels, Tidi von Tiedemann, Albert Treber, Nadine Mannweiler, Urs Spörri, Stephan Falk, Reinhard Wolf

im Medienhaus Mainz mit
Dr. Ariane Fellbach-Stein
(Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz, Referat Bildende Kunst - Film, Funk und Fernsehen, Kulturstiftungen, Kulturelle Filmförderung, Kino), Petra Dorn (Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz, Referat Bildende Kunst - Film, Funk und Fernsehen, Kulturstiftungen, Kulturelle Filmförderung, Kino), Jörg Sabrowski (Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz, Referat Kultur- und Kreativwirtschaft)

Mitglieder Mainzer Manifest: Prof. Tjark Ihmels, Tidi von Tiedemann, Albert Treber, Nadine Mannweiler, Urs Spörri, Stephan Falk, Reinhard Wolf

Podiumsgäste:
Ulrich Steinbach (Bündnis 90/Die Grünen Abgeordneter im Landtag Rheinland-Pfalz, Sprecher für Medienpolitik, Haushalts- und Wirtschaftspolitik), Dr. Walter Konrad (Kulturpolitischer Sprecher der CDU Stadtratsfraktion Mainz),
Tidi von Tiedemann (Initiative Mainzer Manifest und Kontrastfilm GbR), Maria Wismeth (Geschäftsführung Hessische Filmförderung), Dieter Krauß (Geschäftsleitung MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH),
Urs Spörri (FILMZ – Festival des deutschen Kinos), Gerd Schreiner (CDU Abgeordneter im Landtag Rheinland-Pfalz, Mitglied im Haushalts- und Finanzausschuss)
Moderation: Heidi Schmidt (Leiterin ARD Online)

Audiofile zum Nachhören der Podiumsdisskusion: SoundCloud Link

Die Initiativgruppe Film- und Medienschaffender stellt das Mainzer Manifest im CinéMayence Mainz vor, dass für große Resonanz in Politik und Fachpublikum sorgen wird.
Über 1.200 Personen unterzeichnen das Manifest, darunter viele Mitarbeiter von ZDF und SWR und viele Vertreter der Hochschulen. Zu den prominenten Unterstützern gehören  die Regisseur Edgar Reitz (Heimat) und Wim Wenders.

Die Verfasser:
Tiziana Calò (Leitung FILMZ Festival des deutschen Kinos), Stephan Falk (Drehbuchautor (VDD), Grimme-Preisträger), Prof. Tjark Ihmels (Fachhochschule Mainz, Studiengang Zeitbasierte Medien), Viola Löffler (Medienzentrum der JGU; Produktionsleiterin und Regisseurin), Nadine Mannweiler (FILMZ Festival des deutschen Kinos), Urs Spörri (Zertifizierter Kulturmanager, Deutsches Filminstitut), Tidi von Tiedemann (Regisseur, Produzent, Geschäftsführung Kontrastfilm Mainz), Albert Treber (Institut für Medienpädagogik, Landesfilmdienst Rheinland-Pfalz e.V.),
Reinhard W. Wolf (Leiter des Kommunalen Kino CinéMayence)

mit Ulrich Steinbach (Bündnis 90/Die Grünen Abgeordneter im Landtag Rheinland-Pfalz, Sprecher für Medienpolitik, Haushalts- und Wirtschaftspolitik) und Dr. Tanja Machalet (SPD Abgeordnete im Landtag Rheinland-Pfalz,  Ausschussvorsitz für Medien und Netzpolitik)

Mitglieder Mainzer Manifest: Prof. Tjark Ihmels, Tidi von Tiedemann, Albert Treber, Nadine Mannweiler, Urs Spörri, Stephan Falk, Reinhard Wolf

im Medienhaus in Mainz mit 17 Film- und Medienschaffenden aus fast allen Bereichen der regionalen Branche.

Podiumsgäste:
Claudia Tronnier (Redaktionsleitung Das Kleine Fernsehspiel, ZDF), Tidi von Tiedemann (Geschäftsführer Kontrastfilm GbR), Danilo Vogt (Mediaproducer in Mainz), Ulrich Steinbach

(Bündnis 90/Die Grünen Abgeordneter im Landtag Rheinland- Pfalz,

Sprecher für Medienpolitik, Haushalts- und Wirtschaftspolitik), Dr. Tanja Machalet (SPD Abgeordnete im Landtag Rheinland-Pfalz, Ausschussvorsitz für Medien und Netzpolitik), Brigitte Hayn (CDU Abgeordnete im Landtag Rheinland-Pfalz, Mitglied im Ausschuss für Bildung; für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur)
Moderation: Heidi Schmidt (Leiterin ARD Online)
Videobotschaft: Eveline Lemke (Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz)